Geologie, Bodenbeschaffung und Klima
Geologie = Zusammensetzung des Gesteins
 
Der Vully besteht aus Molasse. Er entstand aus relativ hartem Gestein aus der letzten Eiszeit. Man spricht von einer Süsswassermolasse aus dem Oligozän (Tertiär).
 
Die Molasse wurde beim Rückzug des Würmgletschers freigelegt, ohne dass sie eine Moräne hinterlassen hätte. Die Molasse ist ein verhärteter Mergelsandstein. Manchmal ist er bunt. Die rote Farbe entstand durch die von Stauwasser herbeigeführte Eisenoxydation.
 
Bodenbeschaffenheit
 
Die Böden haben sich seit dem Rückzug der Gletscher (ca. 15'000 J.) aus dem molassehaltigen Sandstein gebildet. Unabänderlich hat die Erosion auf die Hänge des Vully eingewirkt und den Schlick am Fusse des Hügels angehäuft.
 
An gewissen Stellen wird der Vully im oberen Teil durch die Molasse ausnivelliert. Die Böden sind hier nicht sehr tief und mehrheitlich leicht (reich an Sand), bedingt auch durch die Hanglage eher trocken.
 
In den Reben an den unteren Hanglagen sind, bedingt durch Erosionen, die Böden schwerer und enthalten auch mehr Feuchtigkeit.
 
Klima
 
Sehr regenarm (900mm/p. Jahr), ist der Vully mit vielen Sonnenstunden gesegnet.
 
Alle Reben des "Cru de l'Hôpital" sind nach Süd/Südost ausgerichtet und vor kalten Winden geschützt. Aus diesem Grunde sind die mikroklimatischen Schwankungen wenig ausgeprägt, und von Bedeutung ist lediglich die Bodenbeschaffenheit. Die Hanglage, aber auch die Tiefe der Böden haben einen grossen Einfluss auf die Qualität der Weine.
 
Über die aktuelle Meteorologie des Vully finden Sie viele Angaben unter hier



© 2008 - Jede reservierten Rechte - Designed by ProUva Net